jump to search

Rauchen und die Gesellschaft

Unserer Ansicht nach haben die Konsumenten ein Recht darauf, umfassend über Tabakprodukte informiert zu werden, so auch über Gesundheitsrisiken, die mit ihrem Konsum einhergehen, und über das, was Menschen unternehmen können, um diese Risiken auf ein Mindestmass zu beschränken.

Regulation

Wir glauben, dass regulierende Institutionen eine wichtige Rolle dabei spielen, diese Informationen über Tabakprodukte vorzuschreiben und zu verbreiten. Dabei ist es die Aufgabe von British American Tobacco Switzerland, die regulierenden Institutionen in der Schweiz zu unterstützen, indem wir die benötigten Daten zur Verfügung stellen und Warnhinweise auf allen Packungen und Werbemitteln anbringen.

Notwendige Verbraucherinformationen sollten einerseits die Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Rauchen betonen, andererseits aber auch:

  • Darauf hinweisen, dass Jugendliche keine Tabakprodukte konsumieren sollten,
  • Die Tabakhändler an ihre Verantwortung erinnern, ihre Tabakprodukte ausschliesslich an Erwachsene zu verkaufen oder zu vertreiben,
  • Raucher zum Aufhören ermutigen und Hilfestellungen anbieten, und
  • Jene, die nicht aufhören wollen, ermutigen, weniger zu rauchen.

Wesentlich erscheint uns auch, dass die jeweiligen Länder ihre Bevölkerung auf jene Produktmerkmale aufmerksam machen, die mit den beobachteten Gesundheitsrisiken assoziiert werden. Sie sollten ihren erwachsenen Konsumenten, die zwischen mehreren Marken wählen können, klar machen, dass Produkte mit geringerem Teer- und Nikotingehalt ein potenziell geringeres Gesundheitsrisiko darstellen.

Unserer Ansicht nach sind die Teerangaben auf den Päckchen nützliche Informationen, die den Verbrauchern ebenso über den Geschmack einer Zigarette informieren können. Wir versprechen den Rauchern kein vermindertes Gesundheitsrisiko durch teerarme Zigaretten, obwohl es wissenschaftliche Erkenntnisse gibt, wonach sie das Risiko senken könnten, sofern die Rauchgewohnheiten der Leute beim Umstieg auf Produkte mit niedrigem Teergehalt unverändert bleiben.

Wir finden, dass international anerkannte Standards, wie jene, die von der Internationalen Standardisierungsorganisation (ISO) entwickelt wurden, dazu dienen sollten, um konsistente Teer- und Nikotinmessungen durchzuführen. Ist eine Regierung anderer Ansicht, sollte sie unserer Meinung nach ihre Prämissen und die ihr zur Verfügung stehenden Daten offen legen.

Wo immer wir weltweit Geschäfte führen, richtet sich das Marketing unserer Unternehmen an unsere internationalen Marketingprinzipien.

Wir glauben an die Aufrechterhaltung unserer hohen Standards für das Geschäftsverhalten. Wir stimmen zu, dass die Tabakindustrie reguliert werden sollte, aber wir glauben auch, dass wir mit erwachsenen Tabakverbrauchern auf eine vernünftige Art und Weise über unserer Produkte sprechen können sollten, um unseren Marktanteil zu steigern.

Unsere internationalen Marketingprinzipien stellen einen konsistenten und verantwortungsbewussten Marketing-Ansatz in der gesamten Gruppe dar. Sie ersetzen unsere Internationalen Marketingstandards, die 2001 eingeführt und 2007 aktualisiert wurden.

Die internationalen Marketingprinzipien umfassen vier Kerngrundsätze, die unserer Meinung nach im Zentrum eines verantwortungsbewussten Tabakmarketings stehen. Das Grundprinzip für jeden Grundsatz wird durch eine Reihe von Kernstandards erklärt und veranschaulicht, die darlegen, wie sie in unseren Kommunikationen mit Verbrauchern angewandt werden sollten.

Die Kerngrundsätze

Unsere vier Kerngrundsätze sind:

  1. Unser Marketing ist in Bezug auf die Risiken des Rauchens nicht irreführend.
  2. Wie setzen unsere Produkte nur bei erwachsenen Rauchern ab.
  3. Wir werden nicht versuchen, die Entscheidung des Verbrauchers, ob er raucht oder nicht oder wie viel er raucht, zu beeinflussen.
  4. Es sollte unseren Verbrauchern immer eindeutig vermittelt werden, dass unsere Werbung von einem Tabakunternehmen stammt und dass damit beabsichtigt wird, den Verkauf unserer Tabakmarken zu fördern.

Die Grundlagen des Marketing gelten für die Vermarktung aller brennbaren Tabakprodukte von British American Tobacco.

Wir werden unsere Leistung angesichts der Grundlagen des Marketing überwachen und prüfen und über unsere Ergebnisse im Nachhaltigkeitsbericht der Gruppe berichten.

Hintergrund

Bevor wir unsere ursprünglichen Internationalen Marketingstandards im Jahr 2001 eingeführt haben, hatte sich unser Marketing viele Jahre lang an unsere Gruppen-Werbegrundsätze orientiert. Diese hatten beispielsweise festgelegt, dass sich alle Werbe- und Promotionstätigkeiten durch unsere Unternehmen an erwachsene Raucher richteten, dass keine Behauptungen zur Gesundheit über Tabakprodukte angeführt würden, dass die Personen, die in der Werbung erscheinen, nicht 25 Jahre oder jünger sind oder zu sein scheinen.

Die Einführung der Standards baute darauf auf und nahm weitere Richtlinien auf, um die sich ändernde Marketinglandschaft widerzuspiegeln. Im Einklang mit den Standards haben wir außerdem das Tabakmarken-Sponsoring von Formel-Eins-Rennen nach der Ehrung bedingter geschäftlicher Zusagen im Dezember 2006 beendet, obwohl dies nicht alle unsere Konkurrenten taten.

2007 wurden die Standards aktualisiert und enthielten nun beispielsweise mehr Einzelheiten zu den zu befolgenden Verfahren bei der Erwachsenenprüfung und zu einer verantwortungsbewussten Verwendung neuer und entstehender Kanäle der Verbraucherkommunikation. Die Einführung der neuen Internationalen Grundlagen des Marketing im Jahr 2012 setzt diese Verpflichtung fort, um sicherzustellen, dass unsere Marketingorientierung zutreffend ist und die Entwicklungen im Marketing, in der Technologie, in den Bestimmungen und Erwartungen der Interessenvertreter widerspiegeln.

Prüfung der Einhaltung unserer Unternehmen

Die Einhaltung durch unsere Unternehmen wird fortlaufend durch unsere internen Audit-Teams überwacht und durch regionale Audit- und CSR-Ausschüsse überprüft, die nicht leitende Verwaltungsratsmitglieder, sonstige Mitglieder des Vorstands von British American Tobacco p.l.c. und Mitglieder des Konzernvorstands sind. Die globale Leistung wird von dem CSR-Ausschuss des Vorstands überwacht. Außerdem wird darüber in unserem Nachhaltigkeitsbericht berichtet.

Wir begrüßen Informationen all jener Personen, die glauben, dass sich eines unserer Unternehmen nicht an die Grundlagen hält. Sie können uns Ihre Bedenken gerne über Kontakt zusenden.

Weitere Informationen über die Einhaltung unserer Unternehmen der früheren Internationalen Marketingstandards sind in unserem Nachhaltigkeitsbericht von 2011 zu finden.

Örtliche Gesetze

Die Internationalen Grundlagen des Marketing sind unser Mindeststandard und werden angewandt, auch wenn sie strenger als die örtlichen Gesetze sind. Wenn allerdings örtliche Gesetze oder sonstige freiwillige Leitlinien auf Märkten strenger sind als unsere Grundlagen des Marketing oder diese aufheben, dann halten wir an diesen Gesetzen oder freiwilligen Leitlinien fest.

Wenn lokale Gesetze weniger streng sind, fördern wir im Allgemeinen höhere Standards sowie gleiche Wettbewerbsbedingungen, und bitten Regierungen darum, unsere Grundlagen oder ähnliche Bestimmungen in das örtliche Gesetz einzubinden.

max
large
medium
small
mobile